«

Der Spezialist für charmante Unverschämtheiten

Der Spezialist für charmante Unverschämtheiten

Porträt des Karikaturisten und Schnellzeichners Uwe Kolkmeyer

Von Thomas Germscheid © 2015

Karikaturen und Schnellzeichnungen erfreuen sich als Unterhaltungsprogramm auf diversen Events wachsender Beliebtheit. Die Idee einen Schnellzeichner für eine Messe, Betriebsfeier, Hochzeit, oder für andere Anlässe zu engagieren, wird von Gästen und Kunden oft als witzige und besonders originelle Attraktion begrüßt. Doch Schnellzeichnen ist eine sehr spezielle Kunst, auf welche sich nur sehr wenige Zeichner wirklich verstehen. Es gilt bei einem Schnellzeichner-Auftritt, vor den kritischen Augen der geladenen Gäste, eben diese, in möglichst kurzer Zeit zu porträtieren, bzw. zu karikieren. Und leider kann nicht jeder Zeichenkünstler halten, was man sich von ihm verspricht. Wenn man sich im Internet die Angebote von Party-Karikaturisten und Schnellzeichnern kritisch ansieht, muss man bemerken, dass wirklich überzeugende Künstler in diesem Metier wohl offensichtlich die Ausnahme sind. Doch wenn einem ein solcher Ausnahmekünstler begegnet, lohnt es sich darüber zu berichten.

Auf der IFA in Berlin (2014) hatte ich das Vergnügen mit Uwe Kolkmeyer aus Hamburg, auf dem Messestand der Firma De’Longhi, einen der renommiertesten und erfolgreichsten Vertreter dieser Branche zu erleben.

Karikaturist & Koch

„Einen unbestechlichen Blick für das Wesentliche, eine spitze Feder in einer lockeren Hand, sowie die Gabe, kleine Unverschämtheiten auf charmante Art zu servieren. Das sind die Eigenschaften welchen einen brauchbaren Karikaturisten und Schnellzeichner ausmachen.“ So lautet das Credo des Hamburger Künstlers, mit welchem er gleichzeitig erklärt, auf welche Fähigkeiten es in diesem Beruf tatsächlich ankommt. Und wie das funktioniert, wurde mir klar als ich dem Maestro in Berlin bei seinem Auftritt am Messestand über die Schulter schaute.

Schon nach den ersten virtuosen Strichen, die der Schnellzeichner schwungvoll aufs Papier bannte, glaubte ich verdutzt das Modell würde sich auf dem Zeichenkarton wieder spiegeln. In beachtlicher Geschwindigkeit entstanden im Vierminutentakt treffende Porträtkarikaturen, und hin und wieder sogar wirklich verblüffende Charakterporträts der Messebesucher. Nebenbei verwickelte der charismatische Künstler seine „Opfer“ in zwanglose Plaudereien, und erfuhr so noch einiges über ihre persönlichen Vorlieben und Interessen. Die so gewonnenen Erkenntnisse, wurden von ihm dann in Cartoon-Manier, noch zusätzlich, und auf sehr fantasievolle und lustige Art in den Zeichnungen verewigt.

Die Formulierung „charmante Unverschämtheiten“ beschreibt den Stil von Uwe Kolkmeyer’s Karikaturen sehr gut. Denn es waren vor allem die frechen, und manchmal auch ein wenig frivolen Gags, mit denen der Karikaturist aus Hamburg, seine Porträtzeichnungen würzte, welche für Begeisterung und regelmäßige Heiterkeitsausbrüche beim Publikum auf der IFA in Berlin sorgten. Und weil man als Zuschauer auf so kurzweilige Weise unterhalten wurde, wartete man auch gerne etwas länger, um auch eine echte Kolkmeyer Karikatur zu erhalten.

Mit Karikaturen belustigte der gebürtige Hannoveraner auch schon zu seiner Schulzeit Mitschüler und Lehrer. Um sein künstlerisches Talent zu fördern sorgte sein Klassenlehrer dafür, dass Kolkmeyer schon als Zwölfjähriger Zeichenkurse an der Werkkunstschule in Hannover besuchen durfte.Dort studierte er auch später ein paar Semester freie Kunst.

Sonst frönte der junge Künstler noch seiner musikalischen Leidenschaft, und sang und spielte in diversen Rockbands selbstverfasste Lieder. Um aber seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, eröffnete er als 22jähriger, 1985 gemeinsam mit einem befreundeten Pianisten eine Kneipe in seiner Heimatstadt Hannover. Als selbstständiger Gastronom vertiefte und erweiterte der passionierte Karikaturist seine Menschenkenntnis, und erprobte seine Schnellzeichnerfähigkeiten regelmäßig an seinen willfährigen Gästen.

U.K.in Tirol

Ein willfähriger Kneipengast war Redakteur der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, und heuerte den jungen Zeichner als Pressekarikaturisten an. Von dieser Zeitung erhielt Kolkmeyer in erster Linie Aufträge für politische Karikaturen,aber auch die ersten Engagements als Schnellzeichner bei Talk-Shows und Redaktionspartys. Diese ersten Auftritte erwiesen sich als lukrativ, und bereitetem nicht nur dem Karikaturisten unheimlich viel Spaß. Ausreichende Gründe für Herrn Kolkmeyer, um seit 1995 hauptsächlich als Show- und Schnellzeichner zu arbeiten. Der Spezialist für charmante Unverschämtheiten, der mittlerweile ein Atelier in Hamburg betreibt, hat in seiner über zwanzig jährigen Karriere bei einigen tausend Schnellzeichner-Engagements, auf Veranstaltungen aller Art im In- und Ausland, und in zahlreichen Variete’- und TV-Shows, vielschichtige Erfahrungen gesammelt, welche ihn, abgesehen von seinem Talent, zu dem einzigartigen Unterhaltungskünstler gemacht haben, welchen ich in Berlin bestaunen konnte.

Für Veranstaltungen, die durch humorvolles Entertainment aufgelockert werden sollen,wäre Uwe Kolkmeyer als Schnellzeichner meine erste Empfehlung. Doch Vorsicht, der Mann ist wirklich unverschämt!
Unverschämt gut!